VICTORIUS - GRAILKNIGHTS - VAN CANTO

Foto
DATUM
18.03.2016
ORT
Leipzig, Hellraiser

FOTOS

Eigentlich wollte ich an diesem Abend nur Van Canto sehen da mein Zeitplan es vermutlich nicht hergeben würde rechtzeitig auch noch die zwei Vorbands in Augenschein zu nehmen. Aber Fortuna war mir wohlgesonnen und so durfte ich doch das volle Programm im Leipziger Hellraiser erleben. Der Club von dem ich trotz regelmäßiger Besuche in Leipzig noch nichts gehört hatte, war mir von Anfang an sympathisch. Die Dame am Einlass war freundlich und entspannt, das gleiche galt für die Security und zog sich durch den ganzen Club bis hin zum netten Menschen an der Garderobe.

Als erstes standen die Lokalmatadore Victorius auf dem Programm. Die Leipziger Powermetal Band heizte das Publikum mit ihren schnellen Gitarrenklängen und der fantastischen und kraftvollen Stimme des Sängers David ein. Sie waren der ideale Wegbereiter für eine Band die mir bis dahin noch unbekannt war. Aber ich sollte sie schnell kennenlernen.

Und was dann kam hatte ich bis dahin auch noch nicht gesehen . Bemalte Gesichter, Superheldenkostüme und eine Figur mit Totenkopfmaske, genannt Dr.Skull. Ich war weder bei Kick-Ass meets He-Man gelandet und auch nicht bei Cosplayern die von der Leipziger Buchmesse geflüchtet waren, sondern bei den grandiosen Grailknights. Diese wundervoll selbstironische Band zeigte einmal ein ganz anderes Gesicht des Heavy-Metal. Sie kämpften ihre Schlacht mit viel Bier, Zapf Beauty der Bierstute, Superheldenaerobic und einem sehr geilen Superheldenmedley zum krönenden Abschluß.

Nach kurzer Pause folgte der Hauptakt des Abends. Van Canto, die in Leipzig ihren Auftakt zur Voices of Fire Tour gaben. In Zusammenarbeit mit dem Autor Christoph Hardebusch haben die sechs von Van Canto hier ein hervorragendes Konzeptalbum geschaffen dessen Titel sie in der ersten Hälfte der Show zum besten gaben. Den Beginn der Show gab der Autor selbst mit einer kurzen Einleitung aus seinem neuen Buch Feuerstimmen. Dann kamen Van Canto mit ihrem Metal Vocal Musical auf die Bühne. Was diese Dame und die fünf Herren da von sich gaben lockte mir ein lächeln ins Gesicht was sich erst nach ihrer Show wieder legte. Es macht immer wieder eine Menge Spass dieser Band zuzuschauen die es schafft das Publikum nur mit ihrem Gesang in ihren Bann zu ziehen. Nach einigen Liedern ihres neuen Albums gab es wieder ein paar Zeilen von Herrn Hardebusch aus Feuerstimmen mit denen er die erste Hälfte der Show beendete. Dann stand ein Song auf dem Plan der normalerweise wohl nicht zu ihrem Repertoire gehört, und zwar der "Happy Birthday Song" denn Ross Thompson hatte Geburtstag und wurde gebührend von der Band und dem Publikum gefeiert. Nach mehreren Songhighlights quer durch die Geschichte von Van Canto war dieser fantastische Abend dann aber auch leider vorbei.

TEILEN

AUTOR

Thenos
Thenos:
"No guitars, No randandan (zumindest beim Headliner) aber ein sehr geiler Abend mit drei Top Bands in einer super Location"